Mo–Fr: 09:00–19:00 · Sa: 09:00–16:00
(09568) 9409-0
Wittkenstr. 8, 96465 Neustadt
20160807 154454

Reichweite Akku

Oft werden wir gefragt: "Wie lange hält der Akku denn?"

Gemeint ist natürlich fast immer, wie weit komme ich denn mit dem E-Bike. Diese Frage kann leider unmöglich pauschal beantwortet werden...

Viele Faktoren beeinflussen die Reichweite, hier die wichtigsten:

  • das Gewicht, bzw. das Gesamtgewicht von Fahrer, Bike und Gepäck

Ich denke, es leuchtet ein, daß ein Fahrer/in mit 80kg den Akku mehr beansprucht als jemand mit 50kg. Was beim Auto, welches z.B. mit über einer Tonne daherkommt, nicht so ins Gewicht fällt (denn zwischen 1.080kg und 1.050kg ist der Unterschied nur 2,8%) ist es beim E-Bike schon einer der Hauptfaktoren. Da beträgt bei Annahme eines E-Bikes von 25kg die Differenz zwischen 105kg und 75kg satte 40%. Somit ist die Reichweite des schwereren Bikers auch um ca. 40% geringer, wenn alle anderen Faktoren identisch wären.

  • die Außentemperatur

Nicht nur beim Ladevorgang spielt die Temperatur eine Rolle, natürlich ist es auch ein riesen Unterschied, ob man bei 30°C Außentemperatur oder bei -10°C unterwegs ist. Bei einer extrem niedrigen Außentemperatur kann es gut und gerne sein, dass man nur die Hälfte der normalen Reichweite erreicht. Wir empfehlen hier einen Neoprenschutz für den Akku, den es für viele Modelle gibt.

P1000731
  • der Fahrstil

Sicher kennen Sie das... 2 Biker mit identischem Gewicht fahren die gleiche Runde, aber der eine ist trotzdem schneller auf dem Hügel oder fährt mit einem viel größeren (dickeren) Gang. Am Ende sind sie dann trotzdem zeitgleich wieder am Startpunkt angekommen, doch bei einem ist der Akku leer, während bei dem anderen noch 20% oder 30% Restreichweite angezeigt wird. Eigentlich logisch!

Hier muss man wissen, dass es Sensoren im Motor gibt, welche den Pedaldruck messen und dann je nach Druck mehr oder weniger Kraft vom Motor zugeschaltet wird. Auch ein leichterer Gang und eine höhere Trittfrequenz (60-70 Umdrehungen / Minute sind ideal) zieht weniger Strom aus dem Akku als die sogenannten kraftvollen dicken Gänge.

  • der Untergrund und Luftdruck

Ein entscheidender Faktor ist auch der Luftdruck in den Rädern und der gefahrene Untergrund. Man kennt das ja vom normalen Rad: auf Asphalt rollt das Teil und man benötigt viel weniger Kraft als auf Schotter oder einem weichen Feldweg. Auch merkt man, wenn weniger Luft in den Reifen ist (bei einem 28" Trekkingbike statt 4bar nur 3bar) kostet dies mehr eigene Kraft. Beim E-Bike zieht dies eben mehr Saft aus dem Akku, beim Auto merkt man einen zu geringen Luftdruck dann eben an der Tanke!

Tipp: Auf jedem Reifen steht der empfohlene Luftdruck, beim Trekking E-Bike geht man knapp an die obere Grenze (also wenn 2,5bar bis 4,5bar angegeben sind - 4bar in den Reifen einfüllen). Beim E-MTB werden natürlich deutlich niedrigere Drücke gefahren, auch diese stehen auf den Reifen.

P1000770
  • die Unterstützungsstufe

Das erklärt sich wohl von selbst. Natürlich ist die Unterstützungsstufe maßgeblich an der Reichweite beteiligt. Wer z.B. in der Bosch POWER-Stufe und mit vollster Kraft die Berge hochschießt, darf sich nicht wundern, dass z.B. bei mir am Altissimo nach 17km der 500Wh Akku leer ist. Allerdings hätte ich da Marco Pantani in seiner Glanzzeit etliche Minuten abgenommen. Auf der anderen Seite sind in flacheren Terrain mit der ECO-Stufe und gemütlichem Dahinrollen 100km und mehr kein Problem. Jeder hat die Wahl...

  • die Topographie des Geländes

Davon können wir in unserer hügeligen Gegend, in unmittelbarer Nähe des Thüringer Waldes und des Frankenwaldes ein Lied singen. Hier kann man die Herstellerangaben zu den möglichen Reichweiten gut und gerne halbieren, wenn sich die Tour in die Mittelgebirge hinein bewegt. Auch die Coburger, Sonneberger und Kronacher können nicht auf die Prospektangaben zurückgreifen, da diese Orte ein sehr hügeliges Terrain aufweisen, viele E-Biker auch am Berg wohnen.

Doch auch der Gegenwind hat große Auswirkung auf die E-Bike-Reichweite. Wer schon mal an der Nord- oder Ostsee-Küste mit dem Rad unterwegs war, wird mir hier sicher beipflichten.

Ein prima Tool zur Berechnung der Reichweite ist der: Bosch-Reichweitenrechner